Kontakt / ImpressumAnfahrt Verlinkungen

Internationales Fledermausmuseum Julianenhof

Besuchen Sie bald wieder unsere Einrichtung im idyllischen Julianenhof gelegen im Naturpark Märkische Schweiz.
 

Das ehrenamtliche Projekt des NABU Regionalverbands Strausberg-Märkische Schweiz e.V. freut sich über Ihren Besuch.

Öffnungszeiten 2024

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Eröffnung der Saison mit dem Fledermausfest am 1. Mai 2024

Mai bis Oktober
Di, Mi und Do 10-16 Uhr
Sa und So 10-16 Uhr
Mo und Fr geschlossen

 

Tag der Architektur am Sonntag, 30.06.2024

Der Eiskeller Julianenhof - Interessantes zur Architektur und Bauweise
Saniert als kulturgeschichtliches Zeugnis der Baukultur in der Märkischen Schweiz und als bedeutsames Fledermauswinterquartier
Auf der Suche nach Fledermauswinterquartieren wurde 1992 im einsturzgefährdeten Eiskeller, die vom Aussterben bedrohte Mopsfledermaus entdeckt. So wurde das Interesse an diesem baugeschichtlich interessanten Bauwerk geweckt und die Idee des Aufbaus eines Internationalen Fledermausmuseums geboren, dessen ehrenamtlichen Aufbau sich der NABU Regionalverband seit 1998 mit der Einwerbung von Fördermitteln und Spenden schultert. Die baulichen Anforderungen an einen Eiskeller wurde in vielen Büchern, die zwischen 1825 und 1918 herausgegeben wurden, beschrieben.
Unterirdische Eiskeller wie der auf dem Museumsgelände des Fledermausmuseums Julianenhof waren sehr aufwendig im Bau. Vor allem für das Ausschachten der Baugrube, die richtige Dimensionierung der Wand- und Deckenstärken war bautechnisches Fachwissen erforderlich.Weiterhin musste das Bauwerk gegen aufsteigendes Grundwasser oder versickernde Oberflächenwasser abgedichtet sein.

 

Führung: 10.00 Uhr mit Ursula Grützmacher
Die Besichtigung des Eiskellers, die Ausstellung "Eiskeller der Brandenburgisch-Preußischen Güter" versprechen somit Spannendes zur Bauweise, zur Frage: Kühlen ohne Strom- wie war dies möglich und die Bedeutung des Eiskellers heute als Winterquartier für Fledermäuse
Führung: 11.00 Uhr mit Kurt Zirwes vom Findlingshof
Er führt in die handwerkliche und aufwendige Kunst der Feldsteinbauweise ein und beim Mitmachen "einen Stein zu schlagen" erfährt man viel Interessantes über das alte Handwerk des Steinschlägers.

Internationaler Museumstag am 19.5.2024

geöffnet 10 bis 16 Uhr
10 Uhr Museumsführung mit der ehrenamtlichen Leiterin Ursula Grützmache und Helmut Mittelstädt "Einst Gutshof - heute Fledermausmuseum"
Mittelstädt erklärt in der Siedlerscheune die Landbewirtschaftung mit Pferden und ausgestellten historischen Ackergeräten, wie Egge, Hacke, Häufelpflug und mehr - Geräten aus der Sammlung des Heimatforschers Klaus Stieger
Eintritt frei, Spende erbeten

Saisoneröffnung am Mittwoch, den 1. Mai 2024
13-21 Uhr Fledermausfest

13-16 Uhr Fledermaus-Upcycling-Workshop mit Modedesignerin Jana Pfarr

Wir bauen ein Haus für die Fledermaus: Fledermauskastenbau in der Siedlerscheune

Informations- und Bastelstand zum Thema Insekten

14 Uhr Führung durch den Eiskeller

20 Uhr Mit-Mach-Aktion Ausflugszählung der Fledermäuse aus dem Dachboden. Entdeckt mit dem Handzähler und Bat-Detektor die ersten Fledermäuse des Jahres in Julianenhof.

Kaffee, Kuchem und Würstchen vom Grill (ab 17 Uhr)

 

Eintritt frei. Spenden erbeten.

Ausflugszählung

Am 4.8.2023 haben wir in der Ausflugszählung vom Dachboden 2207 Tiere zählen können. Ein Blick in die Wochenstube ist auch in diesem Jahr ab Mai wieder über eine Live-Kamera zu den Öffnungszeiten des Museums möglich.

Veranstaltungen 2024

 

Veranstaltungen werden laufend ergänzt.

Linkliste

Dateiliste

Barrierefreiheit

Information_Mobilitätseinschränkung

Details zur Barrierefreiheit unseres Museums finden Sie hier!

 

NABU Regional

NABU Regional Brandenburg

Zentren
Schutzgebiete
Gruppen

Mitglied werden