Wissenschaft und Forschung

 

Zählungen und Statistiken

Wir sammeln jährlich Zahlen und Daten zu den in Julianenhof vorkommenen Fledermausarten bei Winterqautierkontrollen, sommerlichen Ausflugszählungen und Zählungen in den Spaltenquartieren auf dem Dachboden des Fledermausmuseums. Wir hoffen sehr, dass im Rahmen zukünftiger Projekte eine Aus- und Bewertung der Vorkommen vorgenommen werden kann. Nachstehend einige Ergebnisse unserer Zählungen:

 
Beringte Fledermäuse im Winterquartier

Winterquartierkontrolle:

  • 2007 - 11 Fledermäuse und 3 Arten
  • 2011 - 38 Fledermäuse und 5 Arten
  • 2013 - 72 Fledermäuse und 6 Arten
  • 2014 - 48 Fledermäuse und 7 Arten
  • 2015 - 104 Fledermäuse und 5 Arten
  •  



    Ausflugszählungen im Sommer:

    • 2010 - bis ca. 510 Fledermäuse
    • 2012 - bis ca. 770 Fledermäuse
    • 2013 - bis ca. 745 Flermäuse
    • 2014 - bis ca. 770 Fledermäuse
    • 2015 - bis ca. 800 Fledermäuse
    •  

Ein wissenschaftliches Netzwerk

Der Aufbau eines Forschungsprojektes mit dem Ziel die Fledermausarten sowie deren Lebensweisen und Vorkommen in Julianenhof näher zu charakterisieren und zu bestimmen, ist in Planung. Wir freuen uns über Ihr wissenschaftliches und finanzielles Engagement. Wollen Sie uns dabei helfen, dann kontaktieren Sie uns.

 

(Nach-)Forschungen zur Heimatgeschichte

Mit dem Erwerb des Grundstückes in Julianenhof durch den NABU-Regionalverband Strausberg-Märkische Schweiz e.V. und dem Erhalt der ehemaligen Gutshofgebäude aus artenschutzrechtlichen Gründen hat sich die ehrenamtliche Leitung des Museums im Aufbau zugleich dem Erhalt und der Recherche der Geschichte Julianenhofs verpflichtet gefühlt. Anfängliche und grundlegende Recherchen durch Frau Ursula Grützmacher konnten im Rahmen des Projektes "Schule im Museum - Museum in der Schule" weiter voran getrieben werden.

 

Vom 1.1.2014 bis 31.8.2014 hat Frau Juliane Grützmacher im Rahmen des Projektes "Julianenhof von 1933 bis 1955 als Ort von Kunst- und Geldtransfer" weiter zur Kultur- und Zeitgeschichte des ehemaligen Vorwerks geforscht.

Mit Hilfe von Zeitzeugen und Bewohnern des Dorfes Julianenhof, mittels Recherchen in Archiven, Bibliotheken und Museen ist es gelungen ein umfassendes Bild Julianenhofs im 20. Jahrhundert zu erhalten. Die Geschichte Julianenhofs ist ab Mai 2015 in einer Ausstellung im Fledermausmuseum nachzuvollziehen.

Das Projekt wurde gefördert von der Arbeitsstelle für Provenienzforschung am Institut für Museumsforschung der Staatlichen Museen zu Berlin.

 

Praktikum

 
  • Sie studieren Biologie, Landschaftsplanung o. Ä.?
  • Sie interessieren sich für Umwelt- und Naturschutz?
  • Sie sind Schüler und suchen einen Betriebspraktikumsplatz?
  •  
  • Dann machen Sie ein Praktikum bei uns. Mehr Informationen finden Sie im Impressum.

Linkliste

Dateiliste

NABU Regional

NABU Regional Brandenburg

Zentren
Schutzgebiete
Gruppen

 

Mitglied werden